• Dienstag, 7. April 2020

Training für die männliche Silhouette

Jeder Mensch hat sein eigenes Modell der Sportfigur, nach der er strebt, und des Idols, das die Motivation ist, hart an sich selbst zu arbeiten. Leider kommen die Effekte nicht von selbst und erfordern ein Engagement für das Training und die richtige Anpassung der Ernährung an die gesetzten Ziele. Die Verbesserung der Figur bedeutet auch, ein entsprechendes Programm zu entwickeln und den Fortschritt im Auge zu behalten. Es lohnt sich auch zu wissen, wie man während des Trainings mit Übungen jongliert, um nicht in Routine und Langeweile zu verfallen. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, muss man abnehmen oder Muskelmasse aufbauen. Hier und hier sind starker Wille, Selbstverleugnung und die Suche nach neuen Motivationen wichtig. Manchmal kann der Vorwand für die Flucht aus dem Unterricht alltägliche Elemente des Alltags sein. Was beinhaltet das Training der Figur eines Mannes? Welche Elemente sollten berücksichtigt werden?

Motivation für Training und Effekte

Faulheit und Prokrastination sind die beiden Elemente, die am häufigsten unsere umfangreichen Trainingspläne sabotieren und unsere Ziele eliminieren. Es ist daher wichtig, einen Termin für einen bestimmten Zeitraum und Zweck zu vereinbaren. Darüber hinaus müssen Sie einen Weg finden, um sich in der Linie zu halten. Beliebte Lösungen sind die Beauftragung des Trainers und die Information über Ihre Pläne (er wird Sie regelmäßig nach Ihren Fortschritten fragen), die Durchführung des Programms gemeinsam mit Ihren Freunden (gegenseitige Motivation in schwächeren Momenten), die Festlegung von Mini-Belohnungen für jede Niederlage der Schwäche (z.B. guter Kaffee für das Training an einem schrecklichen, regnerischen Tag) oder z.B. regelmäßige Berichte über den Fortschritt in Social Media - ein Grund für Sie, einen sanften Druck zu spüren, den Sie ertragen können.

Silhouettentypen und Trainingsplan

Um das optimale Training für die männliche Figur zu wählen, ist es sinnvoll, den Typ der Figur zu erkennen, der spezifische Eigenschaften und Prädispositionen aufweist. Es gibt drei grundlegende Arten von Silhouetten - ectomorphic (eine Person mit einer Tendenz zur Gewichtsabnahme), mesomorphic (eine Person mit einer Tendenz zur Zunahme von Muskelmasse) und endomorphic (eine Person mit einer Tendenz zur Fettansammlung). Dies sind jedoch keine starren Gruppen, und die meisten von uns balancieren irgendwo zwischen ihnen. Dies ist eine allgemeine Tendenz des Körpers zur Arbeit und wie diese Elemente bei körperlicher Aktivität eingesetzt werden können.

Training für männliche Silhouette und Art der Silhouette

Jede Art von Silhouette ist für eine bestimmte Aktivität und damit für Sportdisziplinen prädisponiert. Ectomorphs sollten definitiv die Anzahl und Intensität der Übungen begrenzen. Sie sollten bis zu dreimal pro Woche arbeiten. Für sie ist es optimal, eine kleine Anzahl von Wiederholungen bei einem relativ hohen Gewicht zu haben. Empfohlene Übungen sind geteilte Trainingseinheiten. Mesomorphs haben die größte Freiheit bei der Bestimmung des Trainings. Zunächst einmal sollten sie sie an spezifische sportliche oder individuelle Ziele anpassen. Die letzte Gruppe sind Endomorphs. Aufgrund ihrer hohen Masse sollten sie an hochintensiven Mehrgelenkübungen (Intervallen) arbeiten. Es wird empfohlen, Kraftübungen mit großen Muskelgruppen (z.B. tote Schnur) und isobischen Übungen durchzuführen. Es ist wichtig, die Gelenke und das Skelett zu entlasten, daher sollte das Schwimmen gut für sie sein.